Hilfe für Schnellzugriffstasten

Umfeldentwicklung Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER)

In einem Dialogprozess haben sich die Landesregierungen von Berlin und Brandenburg im Zeitraum Mai - Dezember 2006 unter Federführung der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung (GL) insbesondere mit den zwölf brandenburgischen Städten, Gemeinden und Landkreisen, den drei Berliner Bezirken im engeren Wirkbereich des Flughafens BER sowie der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH (FBS) und weiteren regionalen Akteuren auf ein gemeinsames Strukturkonzept mit einem Leitbild und einer Flächenkulisse für die weitere Siedlungsentwicklung im Flughafenumfeld geeinigt.

Gemeinsames Strukturkonzept Flughafenumfeld BBI

Das Gemeinsame Strukturkonzept Flughafenumfeld BBI (GSK FU-BBI) stützt sich auf den Landesentwicklungsplan Flughafenstandortentwicklung (LEP FS) und hier insbesondere auf die Grundsätze 10 und 11. Vereinfacht gesagt ermöglichen diese Instrumente den Städten und Gemeinden im Flughafenumfeld ein höheres Maß an Entwicklungschancen.

Die wesentlichen Inhalte des „Gemeinsamen Strukturkonzepts Flughafenumfeld BBI“ sind:
  • ein räumlich-strukturelles Leitbild für die Flughafenregion und ihre Teilräume,
  • die Gesamtdarstellung des GSK FU-BBI mit einer interkommunal abgestimmten Flächenkulisse für die weitere Siedlungsentwicklung, besonders für Ge­werbe und Wohnen,
  • Nebenkarten zu Gewerbe, Wohnen, Verkehr sowie zu Natur- und Erholungsräumen
  • erste Anregungen und Vorschläge für einen interkommunalen Vorteils-/Nachteilsausgleich und Vorschläge zur Aufwertung des Natur- und Landschaftsraumes.
Eine gemeinsame Erklärung aller Beteiligten zum GSK FU-BBI wurde am 24. Mai 2007 unterzeichnet (Pressemitteilung(Externer Link)).

Dialogforum Airport Berlin Brandenburg

Die Zusammenarbeit aller Akteure wurde in den Jahren 2007 und 2008 in einem auf Dauer angelegten „Dialogforum Flughafenumfeld“ unter Beteiligung der Flughafengesellschaft FBS fortgesetzt. Für die Vertiefung einzelner Themenbereiche wurden 2007 in Abstimmung mit den Kommunen und Fachbehörden vier Arbeitsgruppen zu den Themenbereichen Integriertes Verkehrskonzept, Landschaftsplanung / Natur- und Erholungsraum, städtebauliche Rahmenplanung und soziale Infrastruktur sowie Zusammenarbeit Flughafen / Gemeinden gebildet.
Im Ergebnis der Ende 2007 abgeschlossenen vertiefenden Untersuchungen zum Gemeinsamen Strukturkonzept wurde im Mai 2008 ein Maßnahmenprogramm zur räumlichen Entwicklung im Flughafenumfeld vorgelegt. Dieses enthält die aus Sicht der am Dialogforum Beteiligten prioritären Maßnahmen in den Bereichen Infrastrukturausbau, integrierte Verkehrs- und Stadtentwicklung, kommunale Planungen, interkommunale Planungen und Entwicklungskonzeptionen, Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen sowie Erholung und Tourismus.
Mit der Konstituierung im Juli 2009 unter Vorsitz des neutralen Moderators Herrn Hülsemann und der Beteiligung der Gemeinden, Berliner Bezirke und Landkreise im engeren Wirkbereich des Flughafens sowie beider Länder und der Flughafengesellschaft wurde das Dialogforum in regionale Verantwortung übergeben. Die Geschäftsstelle des Dialogforums Airport Berlin Brandenburg ist beim Flughafen angesiedelt (dialogforum-ber.de(Externer Link)). Schwerpunkte der Arbeitsgruppen des Dialogforums sind der Interessenausgleich, Fragen des Fluglärms sowie Aufgaben der kommunalen und interkommunalen Entwicklung. Zu Letzterem gehört die Umsetzung des Maßnahmenprogramms aus dem Prozess zum Gemeinsamen Strukturkonzept (GSK FU BBI).

11. Dialogforum am 11. November 2013

Im Rahmen der 11. Sitzung des Dialogforums Airport Berlin Brandenburg am 11.11.2013 wurde das Bürgerberatungszentrum in Schönefeld, Mittelstraße 11, als neuer öffentlicher Sitz für das Dialogforum Airport Berlin Brandenburg und die Schallschutzberatung in der Region eröffnet. Dort gibt es künftig einen Anlaufpunkt für alle Bürger zu den Belangen in der Flughafenregion. Das Dialogforum hat mit dem Beschluss zum Radwegekonzept, der Begleitung der Umsetzung des Schallschutzprogramms und der Fortsetzung des „planerisch-städtebaupolitischen Dialogs“ sichtbare Ergebnisse in der interkommunalen Zusammenarbeit vorzuweisen. Damit ist der Anspruch formuliert, diese Kommunikationsplattform im Interesse der gemeinsamen Entwicklung der Flughafenregion intensiv weiter zu nutzen.

Planerisch-städtebaupolitischer Dialog

Die Veranstaltungsreihe „planerisch-städtebaupolitischer Dialog in der Flughafenregion BER“ wurde u.a. mit der Zielstellung initiiert, ausgehend von planerischen bzw. städtebaulichen Potenzialen, ein Profil für die Region zu entwickeln, auf dessen Grundlage ein gemeinsamer Auftritt der Region möglich wird und die interkommunale Zusammenarbeit vertieft werden kann.
Nach der Auftaktveranstaltung Ende 2012 wurde die Veranstaltungsreihe im Februar 2013 mit einem Workshop zum Thema „Wohnen im Flughafenumfeld“ fortgesetzt.

In Auswertung der Veranstaltung will die Arbeitsgruppe 3 („kommunale und interkommunale Entwicklung“) im Dialogforum die begonnene Netzwerkarbeit weiter ausbauen. Handlungserfordernisse, wie z.B. bezahlbarer Wohnraum, tragfähige Infrastrukturen, städtebauliche Qualitäten sollen mit den möglichen Instrumenten umgesetzt werden. So wären eine weitere Unterstützung mit externem Sachverstand, Wettbewerbe, kommunale Arbeitsgemeinschaften sinnvolle Instrumente, um die begonnene Arbeit zu verstetigen.

Die 3. Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe hat im September 2013 zum Thema „Ortszentren und öffentlicher Raum“ stattgefunden. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde eine Identifizierung der Ortszentren, Ortsteil- /Stadtteilzentren und Dorfkerne im Flughafenumfeld vorgenommen sowie deren Charaktere, Potenziale und Handlungserfordernisse herausgearbeitet. Neben Kategorien wie Haupt- und Nebenzentren, Dorfkern bzw. neuer Anziehungspunkt wurden auch Funktionsprägungen (Einzelhandel, ÖPNV, soziale / kulturelle Angebote, historische Innenstädte / alte Dorfkerne) bestimmt und kartographisch umgesetzt. Unter der Überschrift „Die Flughafenregion formiert sich!“ und mit der Erkenntnis „Jeder Ort ist anders - jeder Ort hat seinen eigenen Charakter“ wird die Profilierung der Region zu einer gemeinsamen Aufgabe.

Gemeinsam mit jeweils ca. 70 Teilnehmern aus Kommunalverwaltungen, Bezirksverwaltungen, Gemeindevertretungen, Wohnungsbaugesellschaften, Universitäten und interessierten Bürgern wurde im Rahmen der einzelnen Veranstaltungen in Arbeitsgruppen intensiv über anstehende Aufgaben, Ziele und Handlungserfordernisse der jeweiligen Themenfelder diskutiert. Wichtig war und wird auch künftig der Erfahrungsaustausch untereinander sein, und es verfestigt sich die Erkenntnis, dass Netzwerkarbeit und interkommunale Zusammenarbeit eine wichtige Basis für die Entwicklung des Flughafenumfeldes ist.

Durch die vom Büro Jahn, Mack und Partner im Auftrag des Dialogforums organisierten Veranstaltungen ist es gelungen, verstärkt auch Bürgermeister und Gemeindevertreter und Unternehmen für den Fachdialog zu interessieren. Die Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltungen erfolgte mit fachlicher Unterstützung einer Steuerungsgruppe aus Vertretern der Kommunen, der Gemeinsamen Landesplanungsabteilung (GL5) und der Abteilung Stadtentwicklung (Ref. 22) des MIL.

Die Dokumentation der Workshops und weitere Materialien sind unter (dialogforum-ber.de(Externer Link)) abrufbar.

Die 4. Veranstaltung des Planerisch-städtebaupolitischen Dialogs zum Thema „Profile und Gemeinsamkeiten - Schritte zur Imagebildung“ soll am 12.03.2014 in Schönefeld, Haus DIALGO - FORUM, Flughafenregion, Mittelstraße 11 stattfinden.

Planungsatlas FU-BBI

Am 16.10.2008 wurde der Planungsatlas FU-BBI veröffentlicht. Er zieht Bilanz über einen zweieinhalbjährigen von der GL initiierten und moderierten Dialogprozess im Flughafenumfeld des entstehenden BBI. Der Planungsatlas erlaubt einen Überblick über die planerischen Grundlagen und sonstigen Rahmenbedingungen der Akteure im Flughafenumfeld und die seit 2006 erarbeiteten Materialien Gemeinsames Strukturkonzept, Strategiekonzept integrierte Verkehrsentwicklung, Vertiefendes Freiraumkonzept, Städtebauliche Rahmenplanung und Soziale Infrastruktur sowie das Maßnahmenprogramm.
  • Planungsatlas Teil A

    Planungsatlas Teil A laden »

    (13238528 Bytes)
  • Planungsatlas Teil B

    Planungsatlas Teil B laden »

    (8652365 Bytes)
  • Planungsatlas Teil C

    Planungsatlas Teil C laden »

    (8790964 Bytes)
  

Kontakt

Sabine Sperling
E-Mail
Tel.: (0331) 866-8754

Link

Dialogforum BER(Externer Link)

GSK FUBBI

Broschüre >>
Leitbild >>
Gesamtdarstellung >>

Planungsatlas

Teil A >>
Teil B >>
Teil C >>

weitere Publikation

Airside meets Landside >>

Sprachauswahl

 
  1. Hilfe zu Schnellzugriffstasten
  2. globale Berlin.de Navigation
  3. lokale Navigation dieser Seite
  4. Inhalt dieser Seite
  5. Service und Kontakt
  6. Druckversion