Konferenz zum Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Zukunftskonzept am 04.10.2018 in Berlin - Anmeldung ist eröffnet!

gzk
© Ausschuss für Raumordnung der Deutsch-Polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit

Sie sind herzlich eingeladen, sich unter der folgenden Adresse anzumelden.
Das für die Anmeldung benötigte Passwort erhalten Sie nach Sendung einer formlosen E-Mail an das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung.

Konferenzinformation mit dem aktuellen Ablauf-Entwurf

PDF-Dokument (626.5 kB)

Um den Regionen im deutsch-polnischen Verflechtungsraum das Gemeinsame Zukunftskonzept näher zu bringen, veranstalten das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, das polnische Ministerium für Investition und wirtschaftliche Entwicklung und die Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg am 4. Oktober 2018 in Berlin eine ganztägige deutsch-polnische Konferenz. Im Rahmen der Veranstaltung wird darüber hinaus der Wettbewerb für Flaggschiffprojekte zur Umsetzung des Gemeinsamen Zukunftskonzeptes feierlich eröffnet.
Der Vormittag ist der Veranschaulichung der grundlegenden Visionen und thematischen Leitlinien des Zukunftskonzeptes durch Repräsentanten der nationalen Ebene und der Länder und Wojewodschaften gewidmet. Ihre Teilnahme bereits zugesagt haben Dr. Markus Kerber, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Kathrin Schneider, Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Christian Pegel, Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Günther Schneider, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium des Innern und Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin und Staatssekretärin in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen Berlin.
Am Nachmittag werden Repräsentanten des deutsch-polnischen Raumordnungsausschusses den Wettbewerb für Flaggschiffprojekte zur Umsetzung des Gemeinsamen Zukunftskonzepts offiziell eröffnen.