Wettbewerb für Flaggschiffprojekte zur Umsetzung des Gemeinsamen Zukunftskonzepts - Zwischenstand

Wettbewerb ohne Grenzen
© Ausschuss für Raumordnung der Deutsch-Polnischen Regierungskommission für regionale und grenznahe Zusammenarbeit

Der im Rahmen der deutsch-polnischen Konferenz am 4. Oktober 2018 im BMI eröffnete Wettbewerb für grenzüberscheitende Flaggschiffprojekte stieß bei Antragstellern auf reges Interesse.
Insgesamt wurden insgesamt 35 Anträge eingereicht, die alle Handlungsfelder des Zukunftskonzeptes betrafen. Unter den eingereichten Projekten waren 10 aus der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg, 8 aus Mecklenburg-Vorpommern, 7 aus Sachsen, 6 aus Westpommern, jeweils 1 Antrag aus Großpolen und Niederschlesien.
Eine Jury mit Mitgliedern aus Wissenschaft und Verwaltung beurteilt derzeit die Anträge und wählt die Gewinner aus.
Die Auswertung des Wettbewerbs mit der Auszeichnung von 5 Gewinnern soll auf einer Veranstaltung im Berliner Ernst- Reuter-Haus Mitte April 2019 erfolgen. Über den genauen Termin wird rechtzeitig informiert.
Weitere Informationen zum Wettbewerb sind im Webportal des Deutsch-Polnischen Raumordnungsausschusses https://www.kooperation-ohne-grenzen.de/de/wettbewerb2018/ zu finden.
Bei weitergehenden Fragen steht das Wettbewerbsbüro zu Ihrer Verfügung:
Wettbewerbsbüro
INFRASTRUKTUR & UMWELT
Professor Böhm und Partner
Gregor-Mendel-Str. 9
D-14469 Potsdam
Telefon +49 331 505 81 16
E-Mail: wettbewerb@kooperation-ohne-grenzen.de