Scandria®2Act ist Flaggschiff der Ostseestrategie

scan2a
© GL

Das Projekt Scandria®2Act, an dem 19 Partner aus 5 Staaten (Deutschland, Dänemark, Norwegen, Schweden, Finnland) beteiligt sind, wurde von der EU Kommission als Flaggschiff Projekt der Ostseestrategie im Bereich Verkehr anerkannt. Mit dieser Anerkennung folgt eine enge Kooperation zur Ostseestrategie, insbesondere zu den nationalen Koordinatoren der Priorität Verkehr sowie eine starke politische Unterstützung des Projektes.
Scandria®2Act trägt mit seinen Zielen:

  • der Stärkung des schienengebundenen Güter- und Personenverkehrs
  • der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien und Technologien im Verkehrssektor,
  • der Mobilisierung von TEN-V Projektanträgen Dritter und
  • am Aufbau einer transnationalen Allianz im Scandria®Korridor,
    zur Verwirklichung der Ostseestrategie bei.
    Der Flaggschiffstatus bedeutet eine erhöhte politische Aufmerksamkeit für das von der Hauptstadtregion Berlin – Brandenburg geleitete Projekt und verbessert damit Möglichkeiten europäische Strategien und Förderchancen für Infrastrukturmaßnahmen und Raumentwicklung in der Hauptstadtregion stärker zu nutzen und die Kommunikationsstrukturen zwischen der EU, den EU Mitgliedstaaten und den Regionen zum Nutzen der Regionalentwicklung auszubauen.