EU-Förderung für Infrastruktur

eu infrastruktur
Quelle: Europäische Kommission (INEA)

Von deutschen Antragstellern können vom 13.10.2016 bis zum 12.01.2017 zum dritten Mal Anträge auf Infrastrukturförderung bei der EU eingereicht werden. Für die sogenannte CEF-Förderungen stehen in verschiedenen Themenbereichen insgesamt über 840 Mio. € zur Verfügung.
Förderfähig sind unter anderem Güterverkehrsdienste, grenzüberschreitende Infrastruktur, Vorhaben in städtischen Knoten sowie neue Technologien. Bis zum 12. Januar muss der Antrag fertig gestellt sein und dem BMVI übermittelt werden Dieses muss zwingend seine Zustimmung zum Projekt erteilen. Das BMVI bearbeitet die Projekte dann bis zum eigentlichen Abgabetermin, dem 07. Februar 2017. Mit der finalen Förderentscheidung ist nächstes Jahr im Juni zu rechnen.
Für Studien (einschließlich Planungsleistungen) gilt der Fördersatz von bis zu 50% der förderfähigen Kosten, bei Arbeiten (Projektrealisierungen) sind 10 – 50 % der förderfähigen Kosten förderfähig.
Die INEA, eine von der EU Kommission geschaffene Agentur zur Durchführung der Förder-Aufrufe, stellt die Information auf Englisch bereit. weiter