Windenergienutzung

Das Land Brandenburg verfügt über günstige Voraussetzungen zur Nutzung von Windenergie. Aufgrund zahlreicher windhöffiger Gebiete mit relativ geringen Einwohnerdichten hat sich das Land Brandenburg zu einem bedeutenden Windenergiestandort entwickelt.

Die Nutzung von Windenergie ist seit dem Jahr 1997 durch den Bundesgesetzgeber im Außenbereich bauplanungsrechtlich privilegiert. Zur Vermeidung von Konflikten mit anderen Nutzungen und Belangen, insbesondere dem Schutz von Natur und Landschaft, hat der Bundesgesetzgeber die Möglichkeit einer übergeordneten raumordnerischen Steuerung vorgesehen. Im Land Brandenburg wird die Windenergienutzung durch Regionalpläne gesteuert. Neue Windenergieanlagen dürfen nur in regionalplanerisch festgelegten Eignungsgebieten geplant und gebaut werden. So lässt sich die Windenergienutzung auf einen kleinen Teil der Landesfläche Brandenburgs (insg. ca. 2 %) beschränken. Diese Begrenzung fällt weg, wenn ein Regionalplan nicht mehr wirkt.